World Book Night: 10 Schriftsteller und ihre Gründe, zu lesen

Es gibt viele gute Gründe, ein Buch zu lesen. Hier mal in freier Übersetzung aus dem Guardian vom 23.4. zehn Schriftsteller mit ihren guten Gründen, ein Buch zu lesen:

  • "Ein großes Buch sollte Dich mit vielen Erlebnissen zurücklassen, und einer leichten Ermattung am Ende. Du lebst mehrere Leben, während Du liest." - William Styron
  • "In der höchsten Kultur ist das Buch noch immer die höchste Wonne. Jeder, der einmal seine Befriedigungen kennengelernt hat, ist bestens versorgt mit einer Ressource gegen das Elend" - Ralph Waldo Emerson
  • "Es gibt schlimmere Verbrechen, als das Verbrennen von Büchern. Eines davon ist, sie nicht zu lesen." - Joseph Brodsky
  • "Sich die Fähigkeit zu lesen anzueignen, ist wie das Einrichten eines Zufluchtsortes für Dich selbst vor allen Miseren des Lebens." - W. Somerset Maugham
  • "Jedem Mann, der weiß, wie man liest, steht es in seiner Macht, sich selbst aufzubauschen, die Art und Weise seiner Existenz zu vervielfachen, sein Leben reich, bedeutend und interessant zu machen." - Aldous Huxley
  • "Ein Buch zu lesen ist, als ob Du es  für Dich umschreiben würdest. Du gibst einem Roman, allem was Du liest, all Deine Erfahrungen aus der Welt. Du bringst Deine Geschichte mit ein und Du liest es nach Deinen eigenen Bedingungen." - Angela Carter
  • "Die Liebsten der Zeit, die stärksten Freunde der Seele - BOOKS" - Emily Dickinson
  • "Wir brauchen keine Liste mit richtigen und falschen Annahmen, keine Aufstellung von Dingen, die wir tun oder lassen sollten: wir brauchen Bücher, Zeit und Ruhe. (...)" - Philip Pullman
  • "Lesen ist das einzige Mittel, durch das wir unfreiwillig, oft hilflos, in eine andere Haut schlüpfen, in eine andere Stimme oder in eine andere Seele." - Joyce Carol Oates
  • "Ich glaube, man sollte überhaupt nur solche Bücher lesen, die einen beißen und stechen. Wenn das Buch, das wir lesen, uns nicht mit einem Faustschlag auf den Schädel weckt, wozu lesen wir dann das Buch? Damit es uns glücklich macht, wie Du schreibst? Mein Gott, glücklich wären wir eben auch, wenn wir keine Bücher hätten, und solche Bücher, die uns glücklich machen, könnten wir zur Not selber schreiben. Wir brauchen aber die Bücher, die auf uns wirken, wie ein Unglück, das uns sehr schmerzt, wie der Tod eines, den wir lieber hatten als uns, wie wenn wir in Wälder vorstoßen würden, von allen Menschen weg, wie ein Selbstmord, ein Buch muss die Axt sein für das gefrorene Meer in uns." - Franz Kafka

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Büro Köln

Judenpfad 61

50996 Köln

Büro Oldenburg

Bismarckstraße 12

26122 Oldenburg

Büro Berlin

Mommsenstraße 43

10629 Berlin


So erreichen Sie uns:

Tel - 0441 / 99 94 97-2

Fax - 0441 / 99 94 97-9

Email - info@anniversum-buchkonzepte.de